Verabredung: Welche Signale senden Sie aus?

Verabredung. Welche Signale senden Sie bei einem ersten Treffen aus?

Sind Sie nicht sicher, wie Sie auf andere Menschen wirken? Haben Sie manchmal das Gefühl, Ihr Gegenüber interpretiert eine Botschaft von Ihnen völlig anders, als sie gemeint war? Erfahren Sie hier, ob Sie vielleicht die falschen Signale aussenden.

Sie müssen nicht unbedingt sprechen, um Ihrem Gegenüber etwas mitzuteilen. Jeder Mensch sendet fortwährend subtile Nachrichten an seine Umwelt aus. Wann immer Sie mit jemandem interagieren, senden Sie hunderte dieser kleinen Botschaften und empfangen ebenso viele.

Neben den Signalen, die Sie bewusst aussenden um einen gewünschten Effekt zu erzielen, übermitteln Sie gleichzeitig einen steten Strom von unbewussten Botschaften. Ihr Gesichtsausdruck, Ihre Körperhaltung, Ihre Körpersprache und sogar die Art, wie Sie gehen, verrät Ihrem Gegenüber allerhand. Bei einer Verabredung ist Ihr Gegenüber natürlich besonders bemüht, Ihrer Signale zu entziffern.

Wir stellen Ihnen einige der wichtigsten Punkte vor, auf die Ihr Gesprächspartner bei einem Rendezvous achtet. Erfahren Sie, welche Signale Sie aussenden und was Sie auf diese Weise über sich mitteilen.

Ihr Kleidungsstil

Ihr Kleidungsstil verrät viel über Ihr Wesen und Ihre Erwartungen an die Verabredung. Kleiden Sie sich körperbetont, so übermitteln Sie eine völlig andere Botschaft als mit einer legeren Garderobe. Ein ungepflegtes Auftreten hat einen anderen Effekt als ein modischer oder klassisch-eleganter Auftritt. Ihre Kleiderwahl verrät Ihrer Verabredung viel darüber, wie wichtig Ihnen das Treffen ist und was Sie für den Abend geplant haben.

Wie Sie sich kleiden, kann auch etwas darüber aussagen, was für eine Art von Beziehung Sie anstreben. Wenn Sie zu einer Verabredung schlampig gekleidet erscheinen, entsteht der Eindruck, Ihnen läge nicht besonders viel an der Bekanntschaft. Vielleicht entscheiden Sie sich auch, Ihre verführerischsten Seiten durch die Wahl Ihrer Garderobe zu betonen. In diesem Fall signalisieren Sie körperliches Interesse.

Stellen Sie sicher, dass Sie mit der Wahl Ihres Outfits keine Botschaften übermitteln, die Sie nicht vertreten. Fragen Sie sich daher, ob Ihre Garderobe tatsächlich die Signale aussendet, die Sie senden möchten. Wenn dem so ist, bleiben Sie bei Ihrer Wahl. Haben Sie jedoch das Gefühl, es könne ein falscher Eindruck entstehen, kleiden Sie sich entsprechend feiner oder legerer – je nachdem, welchen Eindruck Sie bei Ihrer Verabredung vermitteln wollen.

Einladungen

Es gibt Einladung zu Verabredungen, die wenig über die Intentionen des Einladenden verraten. Laden Sie z. B. jemanden zum Brunch ein, so lässt dies wenig Rückschlüsse auf Ihre Erwartungen an die Verabredung zu und offenbart auch nicht, ob Sie eine gemeinsame Beziehung anstreben. Andere Einladungen kommunizieren jedoch sehr viel mehr. Eine Einladung zu einem Drei-Gänge-Menü bei Kerzenschein impliziert ein romantisches Interesse. Wenn Sie Ihre Verabredung am Ende des Abends noch auf einen Drink in Ihre Wohnung bitten, sagt dies Ihrem Gegenüber, dass Sie an einer körperlichen Beziehung interessiert sind. Laden Sie jemanden auf einen Wochenendausflug ein, so bedeutet dies in der Regel, dass Sie die Person besser kennenlernen und die Beziehung vertiefen möchten. Vielleicht wollen Sie ein derartiges Signal gar nicht senden, wenn Sie eine Einladung dieser Art aussprechen. Natürlich sollten Sie sich auch nicht verpflichtet fühlen, sich auf mehr einzulassen, als Sie tatsächlich wollen, weil Sie eine Einladung angenommen und sich damit an ein unausgesprochenes Einverständnis gebunden fühlen. Es dürfte sich aber in jedem Fall als hilfreich erweisen zu wissen, welche Signale Sie senden, wenn Sie bestimmte Einladungen aussprechen oder annehmen.

Der Ort, den Sie für Ihre Verabredung aussuchen, ist für Ihr Gegenüber ebenfalls ein wichtiges Indiz. So zeigt ein origineller Treffpunkt, dass Sie sich im Vorfeld Gedanken gemacht haben. Ein Essen in einer schummrigen Kneipe kann ebenfalls ein tolles erstes Date sein, vor allem dann, wenn Sie das Lokal mit Bedacht gewählt haben. Entsteht jedoch der Eindruck, Sie würden Ihre Verabredung nur in günstige Restaurants und Schnellimbisse ausführen, stellt sich Ihr Gegenüber unweigerlich die Frage, wie aufrichtig Ihr Interesse wirklich ist.

Nonverbale Signale

Die aufschlussreichste Kommunikation zwischen zwei Menschen findet oft nonverbal statt. Sie können also eine deutliche Sprache sprechen, ohne ein einziges Wort zu verwenden. Stellen Sie sich z. B. vor, was für eine klare Botschaft transportiert wird, wenn Ihr Gegenüber bei Ihrer Verabredung Ihre Hand ergreift und zärtlich streichelt oder näher an Sie heranrückt und Ihnen intensiv und lange in die Augen sieht. Diese Bekundungen der Zuneigung lassen Sie wissen, dass Ihr Treffen bisher sehr gut verlaufen ist und Ihr Gegenüber sich in Ihrer Gegenwart wohlfühlt.

Ein genauso deutliches Signal wird gesendet, wenn Ihr Date jedes Mal einen Schritt zurücktritt oder sich wegdreht, wenn Sie sich nähern. Beachten Sie, dass alle genannten Szenarien eine klare Botschaft übermitteln, ohne dass ein einziges Wort fällt.

Nonverbale Signale können eine Fülle von Informationen beinhalten. Beugen Sie sich vor und stellen Augenkontakt her, wenn Ihr Gesprächspartner Ihnen etwas erzählt, signalisieren Sie Interesse. Lassen Sie auf jede Ihrer Aussagen ein nervöses Lachen folgen und Ihren Blick rastlos durch den Raum streifen, strahlen Sie Unsicherheit und Unbehagen aus. Stellen Sie wiederum interessierte Fragen, hören aufmerksam zu und teilen sich offen mit, so wirken Sie selbstbewusst und mit sich im Reinen.

Je bewusster Sie selbst wahrnehmen, welche Signale Sie aussenden, desto besser können Sie steuern, wie diese Signale Ihr Leben und Ihre Beziehungen beeinflussen. Achten Sie also darauf, welche Botschaften Sie aussenden und dass sich das, was Sie kommunizieren, mit dem deckt, was Sie kommunizieren wollen.

Dann schreiben Sie an redaktion@edarling.ch.