Umfrage zum Lebenswandel von Singles
Singles leben ungesünder

 

19.10.2012 – das Erkältungswetter ist im Anmarsch und gerade als Single muss man besonders auf sein Wohlbefinden achten. Die Partnervermittlung eDarling.ch fand nämlich heraus, dass Singles ungesünder leben.

 

Tiefkühlkost, durchzechte Nächte, sozialer Stress: Der Stereotyp des ungesunden Singlelebens wird bestätigt. Die Online-Partnervermittlung eDarling untersuchte den Unterschied im Lebensstil von Singles und Paaren. Insgesamt nahmen 543 eDarling-Mitglieder an der Umfrage teil und beantworteten, inwiefern sich ihr aktuelles Gesundheitsverhalten von jenem ihrer letzten ernsthaften und längeren Beziehung verändert hat. Das Resultat: Singles leben ungesünder und nehmen seltener am kulturellen Leben teil.

 

Wider Erwarten ist die Schlafqualität der Singles geringer als diejenige von Menschen in einer Beziehung. 34% der Männer kommen als Single nachts schlechter zur Ruhe. Nur 14% schlafen besser alleine. Bei den Frauen ist es ausgeglichener, doch auch dort schlafen 27% schlechter als Single.

 

Immerhin treiben Singles regelmässiger Sport und treffen sich häufiger mit Freunden als dies in einer Beziehung der Fall war. Auf kultureller Ebene nehmen Singles jedoch weniger am sozialen Leben teil. 60% der Männer gaben an, dass sie als Single seltener kulturelle Einrichtungen wie beispielsweise das Theater besuchen, während bei den Frauen 37% weniger unterwegs sind. Dahingegen nehmen 11% der Männer und 27% der Frauen als Singles aktiv am kulturellen Leben teil. Frauen sind also offenbar auch in den Beziehungen die treibende Kraft hinter den Aktivitäten.

 

Auffällig ist, dass Frauen häufiger positive Verhaltensweisen zeigen, was daher rühren könnte, dass Frauen aus evolutionsbiologischer Sicht das Leben der Nachkommen gesichert haben und dementsprechend gesundheitsbewusster sind.