Kanton Zürich: Das denken Singles übereinander

 

Wie suchen alleinstehende Zürcher nach einem Partner? Machen sie einen Unterschied zwischen Singles aus der Stadt und Singles vom Land? In einer eDarling Umfrage haben Zürcher Singles verraten, was sie bei der Partnersuche beeinflusst.

 

Zürcher Singles liegen gut gelaunt in der Sonne

Stadt-Land-Gefälle im Kanton bei Partnersuchenden?

 

Volksentscheide in der Schweiz zeigen immer wieder ein Gefälle zwischen Stadt- und Landbewohnern. Weltoffen gegen wertkonservativ, urbane Mischkultur gegen bodenständige Heimatliebe – so beschreibt es der Tagesanzeiger.  Damit werden Vorurteile nicht entschärft, sondern vor allem angetrieben. Es liegt die Vermutung nahe, dass auch die Suche nach einem Partner davon beeinflusst wird. Grund genug, um bei Singles in Zürich nachzufragen, welche Unterschiede sie sehen und inwiefern diese ihren Traum von einer Partnerschaft beeinflussen. Das Gute vorweg: Selbst wenn ein Graben existiert, er scheint hier nicht tief genug. Es spielt für beide Gruppen bei der Partnersuche keine Rolle, ob das Date aus der Stadt oder vom Land kommt. Zürich scheint demnach ein Kanton zu sein, in dem sich Alleinstehende offen begegnen.

 

Arroganter Stadtmensch – Tierliebe auf dem Land?

 

Gibt es ein bestimmtes Bild, welches Singles im Kanton Zürich voneinander haben? In den ländlichen Gebieten gilt der Stadt-Zürcher vor allem als modisch. Für beinahe zwei Drittel der Befragten ist das eine zentrale Eigenschaft. Zudem sehen sie den Städter als arrogant (54%), ehrgeizig (49%) und oberflächlich (49%). Umgekehrt beschreiben die Städter die Einwohner des ländlichen Teils vor allem als tierlieb (82%). Mit weitem Abstand folgen die Zuschreibungen konservativ (54%) und kreativ (41%).

 

Der Vergleich der gegenseitigen Einschätzungen erklärt dann auch, weshalb sich nur wenige Einwohner außerhalb der Stadt einen Umzug in die Stadt vorstellen können. Aus beruflichen Gründen ist es nur für ein Viertel der Umfrageteilnehmer eine Option, während es 46% komplett ausschließen. Geht es jedoch um die Liebe, sind sie kompromissbereiter. Nur noch 13% schliessen demnach den Ortswechsel aus, während 26% bereit dafür wären und 60% die Situation ganz genau überdenken würden. Für die Städter scheint das Landleben hingegen allgemein reizvoller. Jeweils 52% von ihnen würden sowohl aus beruflichen Gründen als auch für die Liebe aufs Land ziehen.

 

Überraschende Toleranzen bei der Online-Partnersuche

 

Die Ergebnisse legen die Vermutung nahe, dass vor allem die Städter aus Sicht der Einwohner in den ländlichen Gebieten an ihrem Image arbeiten müssten. Doch ein genauerer Blick auf die Ergebnisse zeigt, dass das eher negative Bild vor allem bei der Online-Partnersuche kaum eine Rolle spielt. So ist es 87% der ländlichen eDarling-User egal, ob ihr potenzieller Partner aus der Stadt oder vom Land kommt. Bei den Städtern sind es 77%, die in diesem Punkt sehr offen sind. Möglicherweise vertrauen sie eher auf das Matchmaking-Verfahren bei dem die wirklich relevanten Persönlichkeitsmerkmale in den Fokus rücken. Hier erhalten Singles in Zürich oder Umgebung  nur Partnervorschläge, die zu ihnen passen. Ein Stadt-Land-Graben wird da bedeutungslos.

 


 

1 Martin Furrer, Der Städter (Februar 2011), http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Der-Staedter/story/23924659

 


Das könnte Sie auch interessieren:

 

Singles Zürich: Verlieben Sie sich in unsere Zürcher Singles

 

Singlepartys in Zürich: Singles auf der Pirsch

 

Frauen flirten anders, Männer auch