Von eDarling Redaktion
10090

Haben Sie den falschen Partner?

Diese Frau hat den falschden Partner
Haben Sie in letzter Zeit beim Gedanken an Ihren Partner ein schlechtes Gefühl? Fühlen Sie sich in seiner Gegenwart öfter unwohl? Kommt Ihnen ab und an der Gedanke, nicht mit dem Richtigen zusammen zu sein? Diese acht Hinweise zeigen Ihnen, ob Ihre Bedenken berechtigt sind.

Haben Sie hin und wieder das Gefühl, für Sie müsste es noch einen geeigneteren Partner geben? Hat sich Ihre Beziehung in eine Richtung entwickelt, die nicht Ihren Erwartungen entspricht? Zweifeln Sie am Sinn Ihrer Partnerschaft? Diese Sorgen sollten Sie nicht ignorieren! Wir zeigen Ihnen acht Hinweise darauf, dass Ihr Partner nicht der Richtige für Sie ist.

 

Die Gesellschaft Ihres Partners tut Ihnen nicht gut

Ein deutlicher Hinweis auf die Qualität Ihrer Beziehung ist, ob es Ihnen in Gesellschaft Ihres Partners gut geht oder nicht. Fühlen Sie sich in seiner Gegenwart sicher und geborgen? Wirkt sich Ihre Beziehung auch positiv auf Ihr allgemeines Wohlbefinden aus? Gut so! Tut Ihnen Ihr Zusammensein allerdings nicht gut, fühlen Sie sich unwohl und deprimiert, wenn Sie bei ihm sind, und wirkt sich das vielleicht sogar auf Ihre Gesamtsituation aus, sind dies eindeutige Indizien dafür, dass Ihr Partner Ihnen nicht gut tut und damit eindeutig der Falsche für Sie ist.

 

Ihr Selbstwertgefühl leidet unter Ihrer Beziehung

Eine glückliche Beziehung wirkt sich gut auf den Zufriedenheitsgrad des Menschen aus und ein hohes Maß an Zufriedenheit bringt in der Regel ein gutes Selbstwertgefühl mit sich. Auch wenn das kein Patentrezept gegen Selbstzweifel ist: Wer in einer harmonischen Partnerschaft lebt, ist meist auch mit sich selbst zufrieden. Die Partner sollten sich gegenseitig bestärken und ihre positiven Seiten hervorheben. Werden Sie jedoch von Ihrem Partner verunsichert, schwächt er Ihr Selbstbewusstsein und unterstützt Sie nicht in dem, was Sie tun, dann können Sie davon ausgehen, dass in Ihrer Beziehung etwas gründlich schief läuft und Ihr Partner sicher nicht der Richtige für Sie ist.

 

Freunde und Familie sind gegen die Beziehung

Wenn Menschen, denen Sie nahestehen und die Ihr Vertrauen haben, Ihnen raten, sich von Ihrem Partner zu trennen, sollten Sie das sehr ernst nehmen. Grundlos wird Ihnen von Ihren Lieben sicherlich niemand weh tun wollen. Daher gibt es wahrscheinlich einen berechtigten Anlass für ihre Einwände. Meistens haben sie ein sehr gutes Gespür dafür, was das Beste für Sie ist. Das soll natürlich nicht heißen, dass ein gutgemeinter Rat eines Freundes unweigerlich bedeutet, dass Sie Ihre Beziehung beenden sollen. Ernsthaft über das Gesagte nachdenken sollten Sie aber auf jeden Fall.

 

Ihre Gedanken kreisen um jemand anderen

Es muss nicht die Schuld Ihres Partners sein, dass Sie sich in Ihrer Beziehung nicht mehr wohlfühlen. Oft liegt es auch daran, dass Ihr Herz eigentlich an einer anderen Person hängt. Ob das ein verflossener Partner ist oder jemand, mit dem Sie eine innige Freundschaft verbindet: Wenn Sie sich mehr nach jemand anderem als nach Ihrem Partner sehen, seien Sie sicher, dass das kein gutes Zeichen für Ihre Beziehung ist.

 

Sie ignorieren Probleme

Das Verdrängen von Dingen, mit denen wir konfrontiert werden, weil uns die Auseinandersetzung mit ihnen zu kompliziert, zu mühsam oder zu schmerzhaft erscheint, ist menschlich. Auch innerhalb einer Beziehung werden nicht selten vor Problemen die Augen verschlossen. Leider lassen sich die wenigsten Schwierigkeiten einfach aussitzen. Ob es eine störende Marotte des Partners ist, die Sie ignorieren, oder die Tatsache, dass es wegen jeder Kleinigkeit zum Streit kommt. Auf Dauer wird das keine Beziehung aushalten. Sprechen Sie Probleme daher lieber frühzeitig an. Hilft das nicht und verwenden Sie all Ihre Energie darauf, Unangenehmes auszublenden, sollten Sie sich im Klaren darüber sein, dass die Aufrechterhaltung Ihrer Beziehung wahrscheinlich auf Dauer zu zermürbend sein wird.

 

Sie finden mehr Gründe gegen die Beziehung als dafür

Pro-und-Contra-Listen sind in jeder Situation nützlich, in der man vor einer Entscheidung steht. Warum also nicht auch dann, wenn man in seiner Beziehung an einem Punkt angekommen ist, an dem man sich über ihren Sinn nicht mehr im Klaren ist? Setzen Sie sich in Ruhe hin und führen Sie alle Argumente auf, die für, und alle, die gegen eine gemeinsame Zukunft mit Ihrem Partner sprechen. Sollten Sie beim Vergleich der Liste feststellen, dass mehr – und vor allem stichhaltigere – Gründe auf der Contra-Seite stehen, sind Sie und Ihr Partner anscheinend nicht für einander bestimmt.

 

Ihr Gefühl sagt Ihnen, dass Sie schlussmachen sollten

Ihre innere Stimme sollten Sie prinzipiell ernst nehmen, da Sie Ihnen meist die Wahrheit sagt. Spüren Sie instinktiv, dass Ihr Partner nicht der Richtige für Sie ist, sei Ihnen dringend geraten, mit sich selbst in den inneren Dialog zu gehen, um herauszufinden, was an diesem Gefühl dran ist. Vielleicht kommen Sie zu dem Schluss, dass Sie sich und Ihrem Partner noch eine Chance geben sollten. Vielleicht ist es aber auch tatsächlich sinnvoll, Ihre Beziehung zu beenden.

 

Die Wahrheit ist Ihnen schon bewusst

Möglicherweise sind Sie sich tatsächlich nicht im Klaren darüber, ob Ihr Partner der Richtige ist. Wenn Sie wirklich noch zweifeln, sollten Sie sich ausreichend Zeit nehmen, herauszufinden, ob Sie und Ihr Partner eine gemeinsame Zukunft haben. Manchmal dauert es einfach eine Weile, bis eine Partnerschaft wächst und ihr ganzes Potenzial entfaltet.

Vielleicht wissen Sie aber auch an diesem Punkt schon längst, dass Ihre Beziehung Sie nicht zufrieden stellt und dies auch in Zukunft nicht tun wird. Ist dies der Fall, dann seien Sie konsequent. Fassen Sie sich ein Herz und ziehen Sie einen Schlussstrich unter Ihre gemeinsame Zeit. Manche Menschen passen einfach nicht zueinander, und dann gilt die alte Weisheit: Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

Kommentare