Von eDarling Redaktion
9798

Bindungsangst: Was steckt hinter dem unbändigen Freiheitsdrang?

Ein Mann leidet unter Bindungsangst
Menschen, die oft den Partner wechseln und nur kurze Beziehungen führen, leben in einer sogenannten seriellen Monogamie. Bindungsangst ist oft der Grund dafür, wenn ernsthafte Partnerschaften umgangen werden. Dabei handelt es sich jedoch nicht um ein typisch männliches Phänomen. Auch viele Frauen verspüren Angst vor zu viel Nähe und einen unbändigen Freiheitsdrang. Doch was verbirgt sich hinter dem Phänomen Bindungsangst?

Haben Sie Bindungsangst?

Sie halten Ihren Partner auf Abstand, brechen grundlos einen Streit vom Zaun oder reagieren häufig distanziert und kalt? Haben Sie schon einmal daran gedacht, dass nicht Ihr Partner Sie zu sehr einengt, sondern Sie Bindungsangst haben? Menschen, die Angst vor einer ernsthaften Beziehung haben, sehnen sich zwar häufig nach der grossen Liebe, fühlen sich jedoch schnell eingeengt. Dies kann sich auch durch körperliche Symptome wie Beklemmungsgefühle und Anspannung bemerkbar machen.

 

Gründe für Bindungsangst

Doch wieso ist Bindungsangst Teil mancher Persönlichkeitsprofile? „Bindungsangst ist letztendlich die Angst davor, enttäuscht zu werden. Angst davor, das Bedürfnis nach Nähe zu äussern, Nähe zuzulassen und abgewiesen zu werden. Eine andere Form der Bindungsangst ist die Angst, sich selbst durch eine Bindung aufgeben zu müssen – seine Eigenständigkeit und Unabhängigkeit. Diese zweite Form mündet quasi in der zuerst beschriebenen Form: Angst vor Abhängigkeit ist letztendlich auch die Angst davor, sich verletzbar zu machen. Wenn man wirklich lieben möchte, muss man sich diesen Sorgen stellen, denn in der Liebe sind wir alle sehr verletzbar.“, erklärt eDarling-Psychologin Dr. Wiebke Neberich.

Manche Betroffene fürchten sich vor der Verantwortung und den Verpflichtungen, die in einer ernsthaften Partnerschaft auf sie zukommen oder sie nehmen an ihre Selbstständigkeit zu verlieren. Oft müssen wir in einer Beziehung Kompromisse eingehen und vielleicht sogar auf etwas verzichten. Viele Menschen mit Bindungsangst befürchten daher, dass ihre persönlichen Interessen zu kurz kommen und gehen auf Distanz.

 

Gehen Sie eine Bindung ein!

Wenn Sie Ihre Bindungsangst überwinden wollen, müssen Sie erst herausfinden, was der Grund für Ihre Befürchtungen ist. Was glauben Sie in einer Partnerschaft tun zu müssen und was nehmen Sie an, aufgeben zu müssen? Wenn Sie das herausgefunden haben, dann entscheiden Sie, ob es sich dabei um eine reale Bedrohung handelt.

Falls Sie sich jedoch wirklich in Ihren Interessen eingeschränkt fühlen, dann stärken Sie Ihr Selbstbewusstsein und äussern Sie Ihre Wünsche offen. Das wird Ihnen gut tun. Ihnen muss bewusst sein, dass der Weg aus einer Bindungsangst lang sein kann. Wenn Sie jedoch jemanden kennengelernt haben, bei dem die Chemie stimmt, dann können Sie nach einer gewissen Zeit Ihre Ängste umgehen und sich auf die Beziehung einlassen.

 

Sie haben Fragen? Dann schreiben Sie an redaktion@edarling.ch

Kommentare