Von eDarling Redaktion
9025

Dauersingle: was lange währt wird endlich gut!

Sympathischer Dauersingle
Alexander ist 34, arbeitet als Angestellter in einem Energieunternehmen und ist Single. Das hört sich zunächst gar nicht so besonders an. Aber unser Interviewpartner ist nicht nur Single, er hatte auch noch nie eine Beziehung. Im Gespräch konnte eDarling einiges über ihn erfahren. Vor allem, dass er ein ganz normaler junger, sympathischer Mann ist, der absolut offen mit seiner Unerfahrenheit umgeht. Ein Mann, den man gerne näher kennen lernen möchte.

Alexanders Biografie zeigt, wie der typische Werdegang eines Dauersingles aussehen kann: Als Jugendlicher sammelte er ein paar erotische Erfahrungen. Hier und da knutschte er mit Mädchen rum und testete auch mal vorsichtig intime Berührungen aus. Wirklich weit ging es aber nie. In Sachen Beziehung sieht es ähnlich aus. Es gab mal eine Frau, mit der er sich ein paar Wochen lang traf. Daraus hätte sich eine Beziehung entwickeln können, aber irgendetwas fehlte. Alexander erklärt, warum es nicht geklappt hat: „Es war nie Liebe im Spiel. Und Liebe ist mir sehr wichtig“, sagt er.

Dauersingle ist Alexander nicht seit einem bestimmten Tag, vielmehr ergab sich dieser Status mit der Zeit. In Sachen Beziehung wollte er nichts erzwingen. Heute, da er bereit für eine ernsthafte Partnerschaft ist, fehlt ihm vor allem beruflich die Zeit, nach einer Partnerin zu suchen, sagt er. Deshalb, und weil er schüchtern ist, ist er immer noch Single.

 

Was fehlt am meisten?

Zunächst ist der junge Mann zurückhaltend. Aber im Laufe der Unterhaltung geht er immer mehr aus sich heraus. Was er als Dauersingle am meisten vermisst: „Mir fehlt eine Partnerin mit der man abends mal sprechen kann, mit der man zärtlich sein kann.“ Nicht, dass er keine Freunde hätte. Aber es ist klar, dass Freundschaften nicht alles ausgleichen können. Körperliche Nähe, der Austausch von Zärtlichkeiten - das empfindet jeder nach einem langen Arbeitstag als Balsam für die Seele.

Freunde und Eltern haben wenig Verständnis für seine Lage. Auf die Frage, ob es ihm sein Umfeld schwer mache, mit seiner Situation umzugehen, sagt er: „Was heisst schwer…“ er überlegt kurz und erzählt weiter: „Es gibt schon Leute, die mir sagen, ich soll mir mal ne Freundin suchen. Und die Eltern fragen auch immer wieder nach Enkelkindern.“ An dieser Stelle des Gesprächs entsteht zum ersten Mal den Eindruck, dass er sich von seinen Mitmenschen unter Druck gesetzt fühlt. Bisher ging der Dauersingle locker und abgeklärt auf die Fragen ein, doch das Thema Familienplanung berührt ihn sehr.

 

Schüchternheit: was hilft

„Nett, treu, ehrlich“, kommt es wie aus der Pistole geschossen, als Alexander die wichtigsten Eigenschaften seiner Wunsch-Partnerin beschreiben soll. Er scheint zu wissen, was er will. Trotzdem Dauersingle? Obwohl er so klare Vorstellungen hat? Woran liegt das? Wahrscheinlich, so meint er, stehe ihm seine Schüchternheit im Weg. „Manchmal habe ich schon das Gefühl, dass mir der letzte Mut fehlt, eine Frau anzusprechen, die ich attraktiv finde“, gesteht er.

Das Problem mit der Schüchternheit ist verständlich. Nicht nur Dauersingles kennen das. Die Wenigsten trauen sich, auf Unbekannte einfach so zuzugehen. Der Psychologe Martin Schuster gibt in einem Interview den Tipp, sich einer anderen Person gegenüber als schüchtern zu outen.1  Meistens finden das andere gar nicht schlimm. Im Gegenteil, vielleicht geht es dem Gegenüber genauso. Schuster meint weiter, zurückhaltende Menschen seien „gute Zuhörer und die idealen Partner“, da sie „höflich, fürsorglich, zuverlässig und treu[…]“ seien. Mit dieser Information im Hinterkopf gelingt vielleicht der nächste Annäherungsversuch etwas leichter.

 

Wie es weiter geht

Vom Dauersingle zum Familienvater, das ist Alexanders Traum. Aber dazu muss er noch die Richtige finden. Er möchte es langsam angehen. Er will die Frau fürs Leben zuerst bei gemeinsamen Unternehmungen näher kennen lernen. Dann, wenn es passt, zusammen ziehen und auch eigene Kinder bekommen. Der offenherzige Dauersingle hat auch in Sachen Sexualität genaue Vorstellungen: „Ich habe mich entschlossen, mich für die Richtige aufzusparen.“ Früher war ihm seine Unerfahrenheit peinlich. Heute sieht er das anders: Auf die Richtige zu warten macht ihn zu etwas Besonderem und das stärkt sein Selbstbewusstsein.

Für andere Dauersingles hat unser Interviewpartner zum Schluss noch eine sehr positive Botschaft: „Nicht unter Druck setzen lassen. Irgendwann kommt schon die Richtige!“ Diese Zuversicht ist beeindruckend. Und es stimmt: Es kann jeden Moment passieren. Man weiss nicht, wann es soweit ist, denn Liebe ist nicht planbar. Vielleicht kann eine seriöse Partnervermittlung helfen. Denn eine solche Plattform bietet auch Schüchternen die Möglichkeit, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten und sich näher kennen zu lernen. Und zwar im individuellen Tempo.

eDarling wünscht allen Dauersingles so viel Mut und Zuversicht, wie sie unser Gesprächspartner hat. Denken Sie daran: Wer sucht, der findet!

 

Sie haben Fragen oder Anmerkungen? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an redaktion@edarling.ch.

Kommentare

"Irgendwann kommt schon die Richtige!“ ist ein gut gemeinter Trost, aber wenn Mann seit ca. 15 Jahren keine abbekommen hat, ist die Wahrscheinlichkeit sehr gross, dass er auch in Zukunft alleine bleibt. Die Frauen heutzutage können es sich leisten sehr wählerisch zu sein und die wollen dann kein "unbeschriebenes Blatt" mit 40 Jahren.

Lieber Peter Wenn du eine Partnerin suchst, probiere es doch einmal mit eDarling. Unser Ziel ist es, Menschen in eine langfristig harmonische Beziehung zu führen. Dank des Persönlichkeitstests erhältst du passende Vorschläge. Viel Erfolg wünscht dir das eDarling Team