Flirten: Das knisternde Spiel bei der Partnersuche

Es geht um Eroberung und Zurückweisung, um Lächeln, den ersten Kontakt und ums Verlieben: Flirten ist wohl das aufregendste Spiel zwischen zwei Menschen. Doch viele Singles in der Schweiz macht das Flirten nervös. Mit diesen Flirttipps spielen Sie erfolgreich mit.

Viele Singles sind beim Flirten gehemmt

Lächeln, Ansprechen und Verlieben! In der Theorie klingt Flirten ganz einfach, doch die Realität sieht zumeist anders aus: Gehemmt durch die Angst, von der Traumfrau oder dem Traummann abgewiesen zu werden, bekommen viele Schweizer Singles beim Flirten kein Wort heraus.

Wenn das Herz bis zum Hals schlägt und die Knie zittern, fällt das Flirten schwer. Je attraktiver der Flirtpartner wirkt, desto schlimmer wird es und die Situation erscheint nur noch peinlich. Die meisten Singles tun dann oft gar nichts. Dabei soll Flirten in erster Linie einfach nur Spass machen!

 

Das Geheimnis des Flirtens liegt in der Routine

Durch Ihre Gehemmtheit beim Flirten wirken viele Singles zumeist uninteressant und genauso uninteressiert. Ein erster Eindruck, der dem Flirtpartner nicht gerade Lust macht, sie anzusprechen. Zum Flirten gehört Übung - und das Wunderbare ist: Diese Übung macht Spass! Viele Singles nehmen meist die Flirtchancen um sich herum überhaupt nicht wahr. Beim Shopping, im Café, im Büro – überall können sich Gelegenheiten zum Flirten und Kontakte knüpfen ergeben. Seien Sie offen!

 

Am Anfang steht das „ich“

Wichtig ist: Ohne Natürlichkeit und Selbstvertrauen funktioniert beim Flirten gar nichts. Wer sich künstlich verstellt, kann seinen Traumpartner auch nicht beeindrucken. Ihre Persönlichkeit und Ihr Auftreten sind beim Flirten wesentlich wichtiger als jeder Anmachspruch oder jede Flirt-Taktik.

Der erste Eindruck von einer Person bestimmt in der Regel, ob es überhaupt zum Flirt kommen kann oder nicht. Dieser entsteht noch vor dem Ansprechen und basiert zu 90 Prozent auf Erscheinung, Mimik, Gestik und dem Klang Ihrer Stimme. „Ihre Körpersprache verrät beim Flirten zumeist wie Sie sich fühlen.“ erklärt der eDarling-Psychologe Daniel Nitschke. Das Bild, das Sie von sich selbst haben, bestimmt das Bild, das andere von Ihnen bekommen können.

 

Seien Sie beim Flirten Sie selbst!

Wer sich über das Flirten zu viele Gedanken macht, verliert seine Natürlichkeit. Die Natur eines Flirts ist vollkommene Unverbindlichkeit. Sie haben nichts zu verlieren!

Also, keine Scheu: Lassen Sie neugierig den Blick schweifen, seien Sie bereit für eine knisternden Small Talk und nutzen Sie Ihre Chance, beim Flirten interessante Menschen kennenzulernen!  Und denken Sie daran: Die erfolgreichste Einstellung beim Flirten ist der Wunsch, einem anderen Menschen ein gutes Gefühl zu geben!

 

Registrieren Sie sich jetzt

Lesen Sie auch:

  • Zwei Singles haben ein Date

    Date: Alles was Sie wissen müssen

    Rendevouz, Stelldichein oder Date - für das erste Treffen mit einer Person, mit der wir eventuell beabsichtigen eine Beziehung einzugehen, gibt es viele Bezeichnungen. Erfahren Sie hier unsere Top-Tipps für ein gelungenes Date.

  • Singles lernen sich beim Essen kennen

    Kennenlernen leicht gemacht: Tipps und Tricks

    Sie sitzen allein im Cafe, lesen ein Buch oder spielen auf Ihrem Smartphone und wundern sich, warum Sie keiner anspricht? Lassen Sie die zahlreichen Gelegenheiten, Kontakte zu knüpfen, nicht einfach an Ihnen vorbeiziehen. eDarling verrät, worauf Sie beim Kennenlernen achten müssen.

  • 5 goldene Regeln für die Partnersuche

    Fünf goldene Regeln: So finden Sie die Liebe

    Niemand hat behauptet, dass die Suche nach dem richtigen Partner einfach ist, aber mit den folgenden fünf Regeln und einer Prise Glück kommen Sie sehr viel schneller ans Ziel.

Kommentare