„Fifty Shades of Grey“ beim ersten Date

 

Berlin, 21. Juni 2013 – Eine neue Umfrage unter 469 deutschsprachigen Singles der Partnervermittlung eDarling ergab, dass die Diskussion über Sexpraktiken wie Sadomaso in der Bevölkerung kein Tabu-Thema mehr ist. So reagieren 85% der Frauen und 95% der Männer beim ersten Date auf die Frage: „Wärst du bereit für eine Dominanz-/Unterwürfigkeitsbeziehung?“ gelassen. Lediglich 15% der Frauen und 5% der Männer würden das Rendezvous sofort abbrechen.

 

Auch Sex bei der ersten Verabredung ist für viele kein Tabu mehr. Wenn es sich richtig anfühlt, haben 57% der befragten Männer und 42% der weiblichen Umfrageteilnehmer kein Problem damit, nach dem Rendezvous mit ihrem Date eine Nacht zu verbringen. Dabei sollte die erste sexuelle Interaktion für den Grossteil der Männer (52%) möglichst zärtlich und liebevoll sein. Frauen teilen diesen Wunsch hingegen nicht. 53% von ihnen gaben an, dass der Mann sich im Bett nicht zurückhalten sollte.

 

Fesselspiele, Sadomaso und Co.

Selbst härtere Praktiken, wie zum Beispiel Sadomaso, die in den 90er Jahren noch als sexuelle Störung klassifiziert wurden, gelten heute als hip. Laut Umfrage haben 20% der Singles bereits Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt und etwa 29% der Frauen und 34% der Männer würden Fesselspiele à la „Fifty Shades of Grey“ ausprobieren wollen.

 

   

Die Diplom-Psychologin und wissenschaftliche Beraterin von eDarling, Dr. Wiebke Neberich, weiss, warum es in vielen Schlafzimmern gerne etwas härter zugehen darf: „Alleinstehende stellen hohe Forderungen an ihr persönliches Lebens- und Liebesglück. Ganz entscheidende Faktoren sind dabei Offenheit und Spass. Wenn beide Partner den S/M-Bereich ausprobieren wollen und niemand sich zu etwas gezwungen fühlt, kann das, besonders für frisch verliebte Paare, eine intensive Erfahrung und ein grosser Vertrauensbeweis sein.“

 

 

 

 *Alle Grafiken können honorarfrei unter Angabe der Quelle www.edarling.ch verwendet werden.