Von eDarling Redaktion
13233

Er sucht Sie - Männer auf Partnersuche

Er sucht sie für eine Beziehung.
Single-Männer auf Partnersuche haben es schwer. Das Vorhaben „Er sucht Sie“ gestaltet sich oft nicht leicht, vor allem wenn Mann schüchtern ist. Trotz Emanzipation gilt immer noch das ungeschriebene Gesetz, dass der Mann den ersten Schritt machen muss. Die Frau hat während des Kennenlernprozesses die Zügel in der Hand und er muss schauen, dass er all die subtilen Zeichen der Zuneigung und Zurückweisung richtig deutet. Worauf sollten die Herren der Schöpfung bei der Suche nach einer Partnerin achten? Diese Tipps lassen das „Er sucht Sie“-Vorhaben gelingen.

Selbstüberschätzung führt zu Misserfolg

Männer überschätzen ihre Chancen bei Frauen. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie¹ der University of Texas. Demnach ordneten sich die männlichen Teilnehmer hinsichtlich ihrer Attraktivität und sexuellen Anziehung auf Frauen überwiegend falsch ein und deuteten die Signale ihrer weiblichen Gesprächspartner missverständlich.

Doch eine falsche Selbsteinschätzung kann auch etwas Gutes haben: Psychologin Carin Prilloux erklärt: „Als Mann kann man bei der Partnersuche zwei Fehler machen. Entweder er denkt ‚Oh klasse, die Frau ist an mir interessiert’ – und es stellt sich heraus, er liegt falsch.“ Das wäre für das männliche Ego zwar schmerzhaft, fataler wäre es laut Prilloux aber, wenn der Mann nicht bemerken würde, dass eine Frau ihn toll findet. Deshalb sollte Mann sich bei einer „Er sucht Sie“-Aktion nicht entmutigen lassen – Männer, die ihre Chance überschätzen, holen sich zwar des Öfteren einen Korb, punkten insgesamt aber häufiger beim weiblichen Geschlecht.

 

Er sucht Sie und steckt dabei voller Liebesklischees

Männer lassen sich sehr von romantischen Klischeevorstellungen leiten. Zu diesem Ergebnis kam Beziehungscoach Christian Thiel in seinen Untersuchungen². Seiner Meinung nach, entscheiden Männer bei der Partnersuche vorrangig mit den Herzen, während Frauen rationaler agieren. Viele männliche Singles bedienen sich romantischer Klischees, entwickeln frühzeitig große Gefühle und gestehen der Partnerin schon nach kurzer Zeit ihre Liebe. Da kann es schon mal vorkommen, dass sich die Frauen in Anbetracht der überschwänglichen und schnellen Liebesbekundungen überfordert und eingeengt fühlen, so dass das Vorhaben „Er sucht Sie“ scheitert. Doch solch eine romantische Seite des vermeintlich starken Geschlechts wird nicht immer negativ gesehen werden. Viele Frauen mögen Männer, die ihre Gefühle ausdrücken können.

Schlussendlich lässt sich sagen: Eine „Er sucht Sie“- Aktion kann Erfolg haben, wenn der Mann locker und entspannt auf weibliche Singles zugeht und dabei den einen oder anderen Korb in Kauf nimmt.

Kommentare

Um es in anderen Worten zu formulieren: der Mann findet sich in der Rolle des Anbieters wieder während die Frau die (kritische, anspruchsvolle) Kundin spielt. Wer nicht anbietet, wird nicht berücksichtigt. Jeder Anbieter versucht sich möglichst vorteilhaft darzustellen, wer nicht blufft hat schon verloren. Allerdings glaube ich, dass es mehr und mehr Männer gibt, die sich aus diesem Spiel verabschiedet haben: im Wissen, dass sie von nun an von den Frauen nicht mehr wahrgenommen werden. Aber sie nehmen das in Kauf, weil das Mitspielen aufwendig, kräftezehrend und oft entwürdigend ist. Wer hingegen nicht mitspielt kann diese Kraft und Zeit für andere Bereiche nutzen: ein glückliches und erfülltes Leben kann auch als Single gelingen.