Von eDarling Redaktion
6170

Vier Sätze, die Sie nie zu Ihrem Partner sagen sollten

Diese beziehungsgefährdenden Sätze sollten sie sich verkneifen
Ehrlichkeit und Vertrauen bilden das Fundament einer Beziehung. Paare sollten offen über Ihre Gefühle sprechen um Streit zu vermeiden. Jedoch gibt es auch einige Sätze die in jedem Fall unausgesprochen bleiben sollten.

Oft wird einem erst zu spät bewusst, dass man mit einer Äußerung zu weit gegangen ist. Manchmal bereut man das Gesagte schon sofort nachdem es ausgesprochen wurde. Manchmal wird einem die Tragweite aber auch erst klar, nachdem wochen- oder monatelang die Beziehung negativ beeinflusst wurde. Damit Sie solche Sätze vermeiden können, stellen wir Ihnen einige der beziehungsgefährdensten vor:

 

„Wir sollten uns vielleicht besser trennen."

Sie streiten sich mit Ihrem Partner und ärgern sich darüber, dass Sie ihm nichts recht machen können? Er lässt seine schlechte Launen an Ihnen aus und Sie beschließen sich das nicht länger gefallen zu lassen? In Ihrer Enttäuschung und Ihrer Wut, wissen Sie sich nicht mehr anders zu helfen und sagen genau diesen Satz.

Seien Sie sich im Klaren darüber, dass eine solche Aussage Konsequenzen haben kann. Wenn Sie so einen Satz zu Ihrem Partner sagen, tun Sie das nur, wenn sie ihn auch so meinen und eine eventuelle Trennung wirklich das ist, was Sie wirklich wollen. Lassen Sie sich durch verletzte Gefühle nicht dazu verleiten, Ihre Beziehung durch nicht durchdachte Äußerungen aufs Spiel zu setzen.

 

„Du befriedigst mich nicht.“

Sich einem Partner sexuell zu öffnen, erfordert Vertrauen und Intimität. Weil Sie Ihren Partner lieben, ist Ihnen auch viel daran gelegen, Ihrer sexuellen Beziehung Ausdruck zu verleihen. Wenn Sie an dem Punkt sind, an dem das nicht mehr gelingen will, reden Sie mit ihm und versuchen Sie das Problem gemeinsam zu lösen.

Denken Sie daran mit dem Thema sehr sensibel umzugehen um ungewollte Verletzungen und peinliche Situationen zu vermeiden. Kritik beim Thema Sex kann schnell missverstanden und fehlinterpretiert werden. Vertrauen und Intimität können in Unsicherheit und Rückzug umschlagen. Formulieren Sie Ihre Kritik einfühlsam und positiv. Geben Sie Ihrem Partner Tipps und reden Sie darüber, was Ihnen gefällt und was Sie nicht mögen.

 

„Ich hab Dich ganz anders eingeschätzt!“

Zu Beginn einer Beziehung verrät man dem anderen noch nicht gleich seine gesamten Macken und Fehler. Erwischen Sie Ihren Partner bei einer Tätigkeit oder Aussage, die dem wiederspricht, was er sonst macht, reagieren Sie nicht zu streng. Der Satz „Da hab ich dich wohl falsch eingeschätzt“ kommuniziert Ihrem Partner, dass Sie enttäuscht von ihm sind und, dass Sie sein Verhalten abstoßend finden. Seien Sie mit solchen Aussagen vorsichtig: Alle Menschen haben Fehler. Kritisieren Sie Ihren Partner zu stark, hat er das Gefühl, dass Sie ihn nicht so lieben, wie er ist.

Genießen Sie seine Facetten kennenlernen zu dürfen und geben Sie ihm nicht schnell das Gefühl, Ihren Erwartungen nicht gerecht werden zu können.

 

„Mein(e) Ex war da aber anders!“

Nach einiger Zeit mit Ihrem neuen Partner fällt Ihnen auf, dass einige Dinge die Sie an Ihrer alten Beziehung schätzten nicht mehr gegeben sind. Ihr neuer Partner interessiert sich nicht für den gleichen Sport, hört andere Musik oder kann nicht so gut kochen. Denken Sie daran, dass der Vergleich mit einem Ex-Partner mehr als unangebracht ist, da er die Einzigartigkeit Ihres neuen Partners untergräbt. Sie werden nie einen Partner haben, der so ist wie der andere und das ist auch gut so. Akzeptieren Sie die Stärken und Schwächen in Ihrer Beziehung und arbeiten Sie gemeinsam an Veränderungen und Kompromissen.

Kommentare