Trennungs-Hinweise für Eheleute: Was Sie rechtlich beachten müssen

Ein Paar steht kurz vor der Trennung.

Zwischen Ihnen und Ihrem Ehegatten bestehen Probleme, die schwer zu bewältigen sind? Sie spielen mit dem Gedanken sich zu trennen? Wir erklären wann eine Trennung sinnvoll ist und umreissen, was rechtlich auf Sie zukommt.

Inhaltsverzeichnis:

Was ist eine Trennung gemäß Schweizer Recht?

Wann macht eine Trennung psychologisch gesehen Sinn?

Welches sind die gängigsten Trennungsarten?

Die Faktische Trennung

Der Eheschutz

Gehen Sie mit einer Rechtsberatung auf Nummer Sicher

Tipps für den Neuanfang nach Ihrer Trennung »»

❶ Was ist eine Trennung gemäss Schweizer Recht?

Aus rechtlicher Sicht bedeutet der Begriff Trennung die Aufhebung des gemeinsamen Ehegattenhaushalts. Eine Trennung markiert ausserdem den Beginn der zweijährigen Trennungsfrist, die abgelaufen sein muss, bevor eine Klage auf Scheidung erfolgen kann.

❷ Wann macht eine Trennung psychologisch gesehen Sinn?

Eine Trennung ist dann sinnvoll, wenn Sie sehr unzufrieden mit Ihrer Ehe sind und Sie sie mit Abstand betrachten wollen. Dann gibt Ihnen die Trennung die Chance zur Ruhe zu kommen und sich selbst neu zu entdecken. So können Sie Ihre Ehe samt der daran geknüpften Missstände nüchtern überdenken und entscheiden was zu tun ist: Wollen Sie gemeinsam mit Ihrem Partner weiter an der Beziehung arbeiten, oder ist es Zeit dauerhaft getrennte Wege zu gehen?

Ziehen Sie ausserdem eine Trennung in Betracht, wenn Ihr Kind massgeblich unter dem Zwist zwischen Ihnen und Ihrem Partner leidet und kein Ende absehbar ist. Hier ist eine Trennung eventuell das kleinere Übel für Ihr Kind. So belasten Sie es nicht direkt mit Ihrem Streit, und erleichtern ihm die Verarbeitung dieser schwerwiegenden Erfahrung. Zudem, bemühen Sie sich um eine gesunde Beziehung zu Ihrem Ex-Partner. So lernt Ihr Kind konstruktiv mit Streits umzugehen – Sie ziehen also noch etwas Positives aus dem Zwist.

Weiterführender Link:

Verbessern Sie die Kommunikation mit Ihrem Partner und retten Sie Ihre Ehe »»

❸ Welches sind die gängigsten Trennungsarten?

Suchen Sie die Trennung sind die gängigsten Wege:

1. Die Faktische Trennung: Sie trennen sich einvernehmlich und einigen sich aussergerichtlich mit Ihrem Partner

2. Der Eheschutz: Das Eheschutzgericht regelt Ihre Trennung

❹ Die faktische Trennung

Die Faktische Trennung ist die kostengünstigste, einfachste und schnellste Form der Trennung. Sie ist möglich, wenn Sie und Ihr Ehegatte sich trennen wollen und einig über die sogenannten Folgen des Getrenntlebens sind. Sie füllen dann gemeinsam eine rechtlich verbindliche Trennungsvereinbarung aus. So behalten Sie Ihr Privatleben für sich, da Sie sich eine Verhandlung vor dem Eheschutzgericht sparen. Selbstverständlich kann die Trennungsvereinbarung nachträglich geändert werden, sollten sie sich im Laufe der Zeit darüber streiten oder sich die Umstände verändern. Wenden Sie sich dafür einfach an das Eheschutzgericht.

Folgen des Getrenntlebens die Sie in der Trennungsvereinbarung klären müssen:

1. Die Aufteilung von Wohnung und Hausrat(Mobiliar/Inventar)

2. Die Vereinbarung bezüglich des Ehegattenunterhalts

3. Bei gemeinsamen Kindern die das 18. Lebensjahr noch nicht erreicht haben(Unmündigkeit):

a. bei wem das Kind leben soll(Obhutsrecht)

b. das Besuchs- und Ferienrecht des Nicht-Obhutsberechtigten(persönlicher Verkehr)

c. der Unterhalt des Kindes

Steuerrechtliche Folgen des Getrenntlebens

Beachten Sie, dass Sie im Zuge Ihrer Trennung getrennt von Ihrem Partner besteuert werden und das rückwirkend für die ganze Steuerperiode.

Wiederaufnahme des gemeinsamen Haushaltes

Die Trennung kann, sofern Sie es nicht anders vereinbart haben, jederzeit aufgehoben werden. Damit verliert Ihre Trennungsvereinbarung ihre Gültigkeit.

❺ Der Eheschutz

Wenn eine faktische Trennung nicht möglich ist, weil Sie und Ihr Ehepartner uneins sind oder er sich dem Gespräch entzieht, hilft Ihnen das Eheschutzgericht. In einem sogenannten Eheschutzverfahren bestimmt ein Richter über die Folgen des Getrenntlebens. Dies kann mündlich oder schriftlich durch einen der Ehegatten in die Wege geleitet werden. Beachten Sie, dass Sie keine Kontrolle über die veranlassten Massnahmen haben.

Wiederaufnahme des gemeinsamen Haushaltes

Sie können die durch ein Eheschutzverfahren verfügte Trennung jederzeit im gegenseitigen Einvernehmen aufheben. Allerdings bleiben einige Beschlüsse aktiv, die im Rahmen des Eheschutzes beschlossen wurden. Dazu gehören eventuelle Kindesschutzmassnahmen oder eine Gütertrennung.

❻ Gehen Sie mit Rechtsberatung auf Nummer Sicher

Denken Sie über eine Trennung nach ist es zu Ihrem Vorteil, wenn Sie sich professionellen Rat bei einem Rechtsanwalt holen. Er wird Ihnen helfen die für Sie günstigsten Regelungen finden und gewährleistet einen rechtlich reibungslosen Ablauf Ihrer Trennung.

Wir hoffen Ihnen etwas bei der Orientierung geholfen zu haben und wünschen Ihnen alles Gute für Ihre Zukunft! Anmerkungen und Fragen können Sie jederzeit an redaktion@edarling.ch richten.

Weiterführender Link:

Erfahren Sie, wie Sie nach Ihrer Trennung am besten neu anfangen »»

eDarling Redaktion Mehr von eDarling Redaktion Mehr Artikel von: eDarling Redaktion