Von eDarling Redaktion
10945

Das Ende Ihrer Beziehung? Acht schlechte Gründe für eine Trennung

Acht schlechte beweggründe für das schlusssmachen
Sind Sie ein Mensch, der eine Beziehung tendenziell zu früh beendet? Eventuell machen Sie das aus den falschen oder unüberlegten Gründen. Nicht jeder Streit oder jede Unstimmigkeit muss gleich das Ende der Beziehung bedeuten. Schauen Sie bei Ihrer nächsten Beziehung genauer hin bevor sie Unüberlegtes tun.

Viele Beziehungen werden schon beendet bevor beide Parteien versucht haben den anderen zu verstehen. Damit Sie besser einschätzen können, welche Gründe zum Ende einer Beziehung führen können und wann Sie eventuell zu früh aufgegeben haben, haben wir die acht schlechtesten für Sie zusammengestellt:

 

❶ Sie haben sich gestritten

Streitereien sind, wenn Sie im Rahmen passieren, sehr wichtig für eine Beziehung. Da jeder Mensch individuell ist, wird man nie in allen Punkten die gleiche Meinung haben. Nehmen Sie einen Streit als Chance. mehr über die Ansichten Ihres Partners zu erfahren, anstatt ihm gleich die Tür vor der Nase zuzuknallen oder die Beziehung sofort zu beenden. Durch einen Streit lernen Sie Ihren Partner besser kennen, Sie lernen in einer Konfliktsituation richtig miteinander umzugehen und Probleme gemeinsam zu lösen.

 

❷ Sie mögen nicht die gleichen Dinge

Geben Sie nicht gleich die Hoffnung auf oder denken, Ihr neuer Partner passt nicht zu Ihnen, nur weil Sie nicht zu hundert Prozent die gleichen Interessen haben. Unterschiedliche Hobbys und Gewohnheiten geben Ihnen Freiraum und machen den Partner genau so interessant wie die Dinge die Sie miteinander teilen.

 

❸ Andere wirken attraktiv auf Ihren Partner

Egal wie sehr Ihr Partner Sie liebt und wie attraktiv er Sie findet, es werden auch immer andere Menschen einen Reiz auf ihn haben.  Jeder von uns wird täglich mit attraktiven Menschen in den Medien konfrontiert  und es ist ganz normal, dass man hin und wieder einen zweiten Blick riskiert. Machen Sie sich nicht zu viele Gedanken darüber und werfen Sie Ihrem Partner dieses Verhalten nicht vor. Auch Menschen in einer festen Beziehung sind von solchen externen Einflüssen nicht abgeschnitten. Vertrauen Sie auf Ihre Beziehung und ihre gegenseitige Treue.

 

❹ Mangelnde Zeit, für eine feste Beziehung

Auch wenn Sie momentan an einem Punkt an Ihrer Karriere angelangt sind, an dem Sie jede Minute für diese opfern müssen, geben Sie Ihre Beziehung nicht gleich auf. Es ist durchaus möglich beide Faktoren unter einen Hut zu bringen. Ordnen Sie Ihre Prioritäten neu um ein glückliches und erfülltes Leben zu haben. Investieren Sie Energie in Ihren Beruf, aber vergessen Sie nicht die Freuden einer festen Partnerschaft und die vielen Dinge im Leben, die zu zweit viel mehr Spass machen.

 

❺ Schlechte Erfahrungen lassen Sie zweifeln

Sie haben in Ihrer Vergangenheit viel erlebt und schon einige schlechte Erfahrungen machen müssen? Sie haben Zweifel oder sogar Ängste sich auf eine neue Partnerschaft einzulassen? Solche Erfahrungen bedeuten nicht, dass Sie nie wieder in einer glücklichen Beziehung leben können. Seien Sie von Anfang an ehrlich zu Ihrem Partner und erzählen Sie von Ihren Gefühlen und Ängsten. Lernen Sie aus Ihren Erlebnissen und nutzen Sie Ihre Erfahrungen bei der Wahl Ihres neuen Partners.  Denken Sie daran, dass jeder Mensch die Chance verdient hat zu beweisen, was ihn individuell und liebenswert macht. Eine neue Person in Ihrem Leben muss nicht automatisch die Fehler Ihres(er) Ex-Freundes(in) wiederholen.

 

❻ Ihr Partner tanzt nicht nach Ihrer Pfeife

Nur weil Ihr Partner Sie liebt und Sie gerne glücklich macht, bedeutet das nicht, dass er alles machen muss, was Sie von ihm erwarten. Eine Beziehung in der ihr Partner wie ein Haustier stundenlang Zuhause auf sie wartet oder gleich springt, wenn Sie rufen, kann kein anzustrebendes Ziel sein. In einer glücklichen Beziehung sollte gegenseitiger Respekt und Verständnis herrschen. Es ist ok, wenn beide sich von Zeit zu Zeit eine Freude machen. Dies sollte allerdings nicht zu Bedingung werden.  Wenn Sie also überlegen, sich von Ihrem Partner zu trennen, weil er nicht alles macht was Sie sagen, denken Sie auch darüber nach, warum Sie ihn nicht so akzeptieren können wie er ist.

 

❼ Kleinigkeiten zu ernst nehmen

Viele Paare machen in Ihren Beziehungen aus Mücken Elefanten. Nebensächlichkeiten werden als Grundlage für einen Streit genommen, ohne dass genau hingesehen wird. Paare suchen das Drama in Ihrer Beziehung, weil sie dann das Gefühl haben mehr zu erleben. Solche Dramatisierungen können eine Beziehung auf Dauer allerdings sehr belasten. Regt eine Frau sich beispielsweise über ihr Geburtstagsgeschenk auf, weil sie es sich beispielsweise nicht gewünscht hat, vergisst Sie zu bemerken, dass der Partner sich vielleicht sehr viel Mühe gegeben hat. Solche Konflikte sind typisch für die Schwierigkeiten in der Kommunikation zwischen Frauen und Männer. Regen Sie sich über Kleinigkeiten in Ihrer Beziehung nicht unnötig auf und beachten Sie dagegen lieber die schönen versteckten Gesten Ihres Partners.

 

❽ Sie sind nicht jede Minute glücklich in Ihrer Beziehung

Ein riesen grosses Problem vieler Menschen ist, dass Sie zu viel von ihrer Beziehung erwarten. Sie werden nie jede Minute in Ihrer Beziehung nur glücklich sein. Wichtig ist in erster Linie, dass Sie mit sich selbst im Reinen sind und nicht von Ihrem Partner verlangen, dass er Sie permanent glücklich macht. Die Liebe, die zwei Menschen miteinander teilen, ist eines der schönsten Dinge der Welt, allerdings ist sie nicht die Lösung aller Probleme. Ein Partner kann Ihnen eine starke Stütze sein, trotzdem sind Sie für Ihr Leben selbst verantwortlich.  Machen Sie Ihren Partner nicht für Ihre Probleme verantwortlich, projizieren Sie schlechte Launen nicht auf Ihre Beziehung und denken Sie daran, dass beide Parteien ständig an einer glücklichen Partnerschaft arbeiten müssen.

 

Sie haben Fragen? Dann schreiben Sie an redaktion@edarling.ch

Kommentare